3:2 Erfolg im Lokalderby

Samstag, 26.08.2018 - Endlich wieder Fußball. Auf geht's in die neue Saison. Für die Gallbergkicker beginnt damit eine Spielzeit, in der nichts mehr so ist, wie es einmal war. Neue Spielgemeinschaft, zwei Teams, Aufstieg in die Kreisliga und damit neue Gegner, gegen die zuvor noch nie gespielt wurde. Und zum Saisonauftakt ging es ausgerechnet zum Nachbarn nach Schnakenbek. Doch der Reihe nach.

Auf der Suche nach sich selbst

Bevor wir auf das Spiel eingehen kurz zur Situation der Gallbergkicker. Viele von euch werden mitbekommen haben, dass der SV Lütau mit den C-Jugend-Kickern des Lauenburger SV eine Spielgemeinschaft gegründet hat. Der Kader umfasst jetzt mehr als 30 Fußballer der Jahrgänge 2004/2005. Groß genug, um daraus zwei Mannschaften zu bilden: SG Lütau/Lauenburg I und II. Wer zukünftig in welchem Team eingesetzt wird ist noch offen. Die ersten Spiele dienen dazu, sich zu empfehlen. Alle Spieler bekommen ihre Chance. So auch heute gegen den Nachbarn aus Schnakenbek.

Kurz vor dem Anpfiff.

Ein Derby, dass die Erwartungen erfüllte

Ob FC Bayern gegen 1860 oder HSV gegen St. Pauli - so ein Derby hat immer seinen besonderen Reiz und schürt hohe Erwartungen. Entsprechend groß war der Andrang bei den Fans: Das Stadion in Schnakenbek war richtig gut besucht, wobei die Gästefans doch klar in der Minderheit waren. Begonnen hatte das Spiel mit einer Verzögerung, weil der vom Verband bestellte Schiedsrichter nicht kam. So dauerte es etwas, bis Ersatz gefunden war. Dann endlich der Anpfiff zu 70 hoch emotionalen Minuten.

 

Torhüter im Mittelpunkt

Beide Teams überzeugten zunächst mit starken Abwehrleistungen, wodurch sich das Geschehen im Wesentlichen im Mittelfeld abspielte und sich beide Team neutralisierten. Die Torchancen, die trotzdem herausgespielt wurden, parierten die beiden starken Keeper mit sehenswerten Paraden. Zum Ende der 1. Halbzeit konnten sich die Gallbergkicker jedoch mehr und mehr Vorteile herausspielen, scheiterten aber entweder am Torwart oder am Aluminium, so nach einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz. Dadurch motiviert schafften es die Gelb-schwarzen jetzt immer öfter, Überzahl vor dem gegnerischen Tor herzustellen. Die 1:0 Führung war der verdiente Lohn für diesen Einsatz. Mit dieser knappen Führung ging es auch in die Pause.

Das Spiel fest im Griff, oder?

Nach der Pause kamen die Gallbergkicker besser ins Spiel und erzielten Dank eines unglückliche Eigentors das 2:0. Als das Team dann nach einem Eckball per sehenswertem Kopfball das 3:0 erzielte, schien das Spiel entschieden. Es hätten noch viel mehr Tore fallen müssen, waren die Gallbergkicker in dieser Phase des Spiels doch drückend überlegen. Hier zahlte sich einfach die körperliche Überlegenheit aus, wobei man sich als Beobachter schon fragen muss, warum der Schnakenbeker Trainerstab so viele Spieler Jahrgang 2006 in einer C-Jugend-Mannschaft aufstellte.

Mit der komfortablen Führung im Rücken schalteten die Gäste jetzt einen Gang zurück. Durch die fehlende Entlastung konnten sich die Gastgeber, die sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben, nun immer wieder in der gegnerischen Hälfte festsetzen und kamen plötzlich zum 1:3 Anschlusstreffer - und die Uhr zeigte noch 9 Minuten.

Tor zum 2:0 per Eigentor nach unglücklicher Rückgabe.

Tor zum 3:0 per Kopfball nach sehenswerter Flanke.

 

Neue Kräfte freigesetzt

Das Anschlusstor schien die Gastgeber zu beflügeln und die Gäste zu verunsichern. Angriff um Angriff rollten jetzt auf das Tor der Gallbergkicker zu und so war es nur eine Frage der Zeit, bis es wieder klingelte. Nur noch 2:3 und inklusive Nachspielzeit noch 5 Minuten auf dem Tacho. Die Gäste taten jetzt mehr, um die knappe Führung ins Ziel zu retten. Dadurch, dass Schnakenbek jetzt alles nach vorne warf, war die Abwehr natürlich anfällig für Konter. Doch die Lütauer trafen statt ins Tor nur zum dritten Mal den Pfosten. Das reichte aber, um den knappen, aber über die gesamte Spielzeit betrachtet verdienten Sieg nach Hause zu fahren.

Blick nach vorn

Drei Punkte zum Saisonauftakt waren ein Einstand nach Maß. Die Gallbergkicker haben das Spiel jedoch unnötig spannend gemacht. Für die nächsten Spiele werden sie sich weiter steigern müssen. Weiter geht es für die SG Lütau/Lauenburg II bereits am nächsten Sonntag. Dann ist die FSG Südstormarn zu Gast am Hasenberg in Lauenburg, die ihr Auftaktspiel gegen Ratzeburg mit 13:0 gewann! Anpfiff ist um 11:00 Uhr. Das Wetter soll klasse werden :-).

Die 1. Mannschaft der Gallbergkicker trifft am kommenden Mittwoch um 18:00 Uhr im Pokal auf Mölln.

Impressionen zum Spiel