C-1 siegt knapp gegen den VfL Oldesloe

Samstag, 22.09.2018 - Bad Oldesloe ist die Kreisstadt des Landkreises Stormarn und von dort kamen unsere Gegner des letzten Wochenendes in unser beschauliches Lütau. Zwei Siege konnten die Gäste aus den ersten beiden Spielen erzielen. Entsprechend groß war der Respekt im Vorfeld des Spiels bei den Gallbergkickern. Und dieser Respekt war durchaus hilfreich.

Hochkonzentriert

... und aggressiv im positiven Sinne und immer im Rahmen des Erlaubten verfolgten die Gastgeber ihren Plan. Die Zuordnungen stimmten und jeder auf dem Platz wusste um seine Aufgabe im Dienste der Mannschaft. Noch nie zuvor bei einem Spiel der SG Lütau/Lauenburg war dieses offensichtlicher als beim Duell mit Oldesloe. Mit dieser Disziplin hebelten die Gastgeber sämtlich Bemühungen um einen geordneten Spielaufbau aus. So waren die Gäste gezwungen, sich immer wieder mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte zu befreien. Das gelang den Oldesloern aber nur mäßig.

Lisa zieht gleich fünf Gegenspieler auf sich und lässt sich trotzdem nicht stoppen.

 

Gallbergkicker unter Strom

Die Gastgeber waren hellwach und kombinierten sich immer wieder über die schnellen Außen an den 16er der Gäste. Mit scharf hereingeschlagenen Flanken wurden die zentralen Spitzen bedient, die in den ersten Minuten gleich mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuß hatten. Nach fünf Minuten war es dann aber doch geschehen: Der Ball, der von Paul von rechtsaußen Richtung Tor geschlagen wurde, flog über den Keeper hinweg. Das war die schnelle und erhoffte Führung der Gallbergkicker. Jetzt nur nicht locker und den Gegner stark werden lassen!!!

Torwart schon geschlagen. Zur Sicherheit stand auch Conrad noch bereit, das Leder zu versenken.

 

Wie im Rausch

Den Respekt vor dem Gegner hatte die neue Spielgemeinschaft längst abgelegt und sie marschierte weiter nach vorn. Wie in einer Fabrik wurden jetzt Großchancen am laufenden Band produziert, doch der Ball wollte zunächst kein weiteres Mal ins Tor. Bis zur 30. Minute mussten sich die vielen Fans gedulden, bis der Ball zum 2:0 einschlug. Ali hatte nach einem langen Ball die Abwehr unter Druck gesetzt. Und unter Druck passieren Fehler. Abwehr bremste ab und Keeper war noch nicht nah genug am Ball. Ali ging dazwischen und schob das Leder souverän über die Kreidelinie. Mit der verdienten 2:0-Führung ging es in die Pause.

Missverständnis und Enttäuschung bei den Gästen, Tor und Freude auf der anderen Seite.

Andere Halbzeit, anderes Spiel

Ich weiß nicht, was in der Halbzeit passiert ist, doch sie tat den Gallbergkickern nicht gut. Vielleicht glaubte man schon, das Ding in Ruhe nach Hause schaukeln zu können. Eine Portion Respekt, wie in der ersten Hälfte, hätte jetzt gut getan. Denn mit Beginn der zweiten Spielzeit blieb der Faden in der Kabine. Oldesloe bekam jetzt mehr Räume und die Gallbergkicker hatten Schwierigkeiten, sich spielerisch zu befreien. Viel zu schnell war der Ball wieder weg - und das sollte sich rächen. 10 Minuten nach Wiederanpfiff stand es plötzlich nur noch 2:1. Und es waren noch 25 Minuten zu spielen.

Autsch. Die Begegnung wurde jetzt härter, aber ohne unfair zu werden.

 

Spiel wieder offen

Die Gallbergkicker hatten es versäumt, in der ersten Hälfte den Sack zu zumachen. Deswegen hieß es jetzt wieder Zittern. Oldesloe war jetzt beflügelt und hatte deutlich mehr vom Spiel als in Durchgang 1. Mit tollen Paraden hielt Keeper Laurenz seine Mannschaft im Spiel und stellte mit guten Abschlägen die Oldesloer Abwehr immer wieder vor Probleme. Die Angriffe der Gallbergkicker waren zu harmlos und sorgten nur noch selten für Entlastung. Kurz vor Ende gab es dann noch Freistoß aus 17 Metern für die Gäste. Ein letztes Mal zittern und dann, dann war das Spiel aus. Es blieb beim verdienten 2:1 Sieg.

Keeper Laurenz mit einem seiner gefürchtet weiten Abschläge.

 

Fazit und Ausblick

Die Gallbergkicker sind nach drei Spielen ungeschlagen und mit diesem Sieg jetzt endgültig in der Kreisliga angekommen. Sie wissen, dass sie mit einer Leistung wie in Halbzeit 1 ganz vorne mitspielen können und keinen Gegner fürchten müssen. Jetzt muss nur noch daran gearbeitet werden, diese konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit aufrechtzuerhalten. Denn am nächsten Samstag geht es um 13:00 Uhr gegen Mölln, mit denen wir nach dem Pokalaus in Runde 1 noch eine Rechnung offen haben 😉 Mölln ist aktuell Tabellenzweiter und wir sind Tabellendritter.

Das Spiel gegen Mölln wird ein Fußballfest.

 

Impressionen vom Spiel