Gallbergkicker spielen sich in „Fliesenrausch“

Samstag, 07.03.2020 - Pünktlich zum Start der Rückrunde präsentierten sich die Gallbergkicker von der SG Südkreis im neuen Outfit - gesponsert von der Firma Fliesenrausch. Beim Heimspiel am Hasenberg ging es gegen die Truppe von der FSG Südstormarn, die hautnah miterleben konnten, was es heißt, wenn die Gallbergkicker sich in einen (Fliesen)Rausch spielen.

 

Die Gallbergkicker sagen "Besten Dank"

Mit dabei bei der Übergabe der neuen hellblauen Trikots war auch Mathias Böttcher, Inhaber der Firma Fliesenrausch, Experte für die  Fliesenverlegung im Raum Hamburg und Umgebung, Boizenburg, Lauenburg, Schwarzenbek, Geesthacht, Reinbek, Bad Oldesloe oder Neumünster. Aber auch bei anderen Dienstleistungen rund ums Haus ist man bei Fliesenrausch in besten Händen. Eine Übersicht sämtlicher Leistungen findet ihr auf www.fliesenrausch.de.

Referenzprojekte aus dem Hause "Fliesenrausch" (Foto: Website www.fliesenrausch.de)

 

Einstand nach Maß

Die Gallbergkicker waren heiß auf den Rückrundenstart und nach den vielen tollen Testspielen u.a. gegen die Damen des Hamburger SV soll es jetzt endlich wieder um Punkte für die Meisterschaft gehen. Bei bestem Fußballwetter und feinstem Sonnenschein präsentierten sich die Gastgeber dann auch in absoluter Ballerlaune. Das erste Mal schlug das Leder schon nach 2 Minuten ein: der ersehnte Auftakt nach Maß. Trotz vieler weiterer Chancen blieb es lange Zeit bei der knappen Führung, ehe Conrad in der 28. Minute auf 2:0 erhöhte. Mit diesem verdienten Zwischenstand ging es dann in die Pause.

Feuerwerk in Halbzeit 2

Okay, zwei Tore haben wir erlebt. Fünf weitere Buden sollten folgen. Das 3:0 fiel 4 Minuten nach Wiederanpfiff. Wieder Conrad. Spätestens jetzt war der Widerstand der Südstormarner gebrochen und sämtliche Pläne, das Ergebnis doch noch umkehren zu wollen, waren pulverisiert. Das hielt das Team der SG Südkreis, das sich extrem spielfreudig zeigte, jedoch nicht davon ab, weiter Gas zu geben. So fielen folgerichtig die Tore Vier (56. Minute, wieder Conrad), Fünf (73. Minute, wieder Conrad) und Sechs (80. Minute, wieder Conrad).

Der aufmerksame Leser sollte spätestens jetzt festgestellt haben, dass alle bis dato gefallenen Tore von Conrad geschossen wurden, darunter logischerweise ein lupenreiner Hattrick ohne Halbzeitunterbrechung. Reife Leistung. Da fragt sich doch jeder, wer eigentlicher dieser Lewandowski ist, der es gerade Mal auf 5 Treffer in einem Spiel gebracht hatte.

Danke an Anja und Mathias für die Fotos ;-).