Mit tollem Sieg in die Winterpause

Es war eines der besten Spiele, die die zahlreichen Fans der Salzstraßenkicker bisher gesehen haben. Gegen Nusse/Linau stimmte einfach Vieles: Laufbereitschaft, Einsatzwille, Körpersprache, Teamgeist und auch das nötige Quäntchen Glück war dabei, das du brauchst, um ein solches Spiel zu gewinnen.

DSC02602_800

Die Erwartungen waren hoch. Mit Nusse/Linau war ein Gegner angereist, der in der Tabelle zwei Plätze über der SG Schnakenbek/Lütau stand. Mit einem Sieg würden die Salzstraßenkicker an den Gästen vorbeiziehen. Doch danach sah es nach dem Anpfiff nicht aus. Nusse/Linau machte von Beginn an das Spiel und setzte dabei voll auf ihre körperliche Überlegenheit. Schnell gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Schock für die vielen Fans, doch nicht für die Spieler.

Es war der Weckruf für die Roten. Das Signal zum Angriff. Das Aufflammen der Macht in Gerds jungen Jedi, die er ihnen verliehen hat. Es war die Macht zu kombinieren. Plötzlich lief der Ball durch die Reihen der SG. Aus der sicheren Abwehr über das clevere Mittelfeld in den schnellen Sturm – und dann ins Tor. Erst traf Lasse L. zum Ausgleich und dann direkt danach Lasse G. zur 2:1-Führung. Das Nusse/Linau-Imperium verlor jetzt komplett die Zuordnung und wusste gar nicht, wie ihm geschah. Zu schnell, zu kreativ wirbelten die Rebellen. Da war das Eigentor, das zum 3:1 führte, die nur logische Fortsetzung in diesem berauschenden Spiel.

DSC02595_800

Leider war dann Halbzeit. Leider deswegen, weil man dem Team gern noch länger beim Zerlegen des Gegners zugesehen hätte und leider auch deswegen, weil sich den Fans mit Wiederanpfiff ein anderes Spiel bot. Die jungen Jedi wirkten müde. Laufbereitschaft und Spritzigkeit blieben in der Kabine und Meister Gerd & Meister Thorsten hatten alle Hände voll zu tun, die Mannschaft von außen neu zu sortieren. Nusse/Linau wurde jetzt stärker. Angriff auf Angriff rollte jetzt auf Conrad zu, der die SG jedoch mit tollen Paraden weiter im Spiel hielt.

Alle Macht schien sich in Conrad zu vereinen und ohne Angst warf er sich in die Schüsse der mächtigen Stürmer. Niemand kam vorbei.

Dann Freistoß für Nusse/Linau auf Höhe der Mittellinie. 30 Meter. Direkt auf’s Tor. Conrad konnte den schwierigen Ball nur abklatschen. Nachschuss. Tor. Nur noch 3:2. Weiter ging die Gäste-Show. Sollte es wieder nicht mit dem Sieg klappen? Aus dem Spiel wurde ein Drama. Der Ausgleich lag in der Luft. Da nahm sich Paul 5 Minuten vor Abpfiff ein Herz, bekam den Ball 20 Meter vor dem Tor, kontrollierte ihn, legte ihn sich auf den starken rechten Fuß – und zog ab. Unter den Blicken der Fans, der Mitspieler und der Gegner hob das Leder er ab und segelt über die Abwehr, über den Torwart und über die Torlinie links oben ins Eck des Gehäuses. 4:2! Hammer! Der Sack war zu und der Sieg in trockenen Tüchern. Was für ein Saisonfinale.

DSC02572_800

Glückwunsch an die Mannschaft, die das Spiel vor allem aufgrund der starken ersten Halbzeit verdient gewonnen und mit dem aktuellen Platz 4 in der Tabelle gut dabei ist. Schöne Bescherung. Am 12. März beginnt dann die Rückrunde. Wir freuen uns drauf.

 

Galerie zum Spiel gegen Nusse/Linau

[wonderplugin_slider id=“4″]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.