Glückliches Remis gegen Groß Grönau

Samstag, 08.09.2018 - Jetzt ist auch die C1 der Gallbergkicker endlich in die neue Saison der Kreisliga gestartet. Zu Gast im Gallbergstadion war das erfahrene Team aus Groß Grönau. Das liegt südöstlich vom Lübecker Fughafen. Anpfiff war pünktlich um 11.00 Uhr. Auf geht's zu 70 Minuten Fußball-Krimi.

Echte Chancen Mangelware

Man merkte den Gästen an, dass diese schon länger und zu recht in der Kreisliga spielen. Das Niveau war hoch, die Ordnung stimmte und in der Abwehr räumte der Kapitän alles ab, was in die Nähe des Strafraums gelangte. So blieben die Gallbergkicker in der ersten Hälfte ohne wirklich gefährliche Aktion vor dem Tor. Ganz anders sah es da in der Abwehr aus.

 

Abwehr unter Druck

Die Defensive hatte den Plan, den Gegner vom eigenen 16er fernzuhalten, in dem das Team recht hoch an der Mittellinie stand. Das geht aber nur gut, solange die Abwehrspieler auch schnell genug waren, den tief geschickten Stürmern im Laufduell den Ball abzujagen. Das klappte oft, aber nicht immer. Und so kam es immer wieder zur Situation, dass der Keeper weiter vor dem Tor klären musste. Und gelang es doch mal einem Spieler von Groß Grönau, den Ball am Goalie vorbeizuspitzeln, kullerte dieser das ein und andere Mal knapp am Pfosten vorbei.

Torwart schon geschlagen, doch der Ball rollte am Tor vorbei. Puh. Glück gehabt.

 

Starke Torwartleistung

Stammkeeper Laurenz war an diesem Tag leider verhindert und so musste Gürkem zwischen die Pfosten, der seine Sache richtig klasse machte und immer wieder den Führungstreffer der Grönauer verhinderte. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause. Verblieb eine weitere Halbzeit, die Sache besser zu machen als in Durchgang eins. Doch darauf wurde nichts. Die Angriffe der Gäste landeten jetzt häufiger vor dem Tor und Mitte der zweiten Halbzeit war es dann passiert: Groß Grönau ging mit 1:0 in Führung.

Kaum Entlastung

Am Spielverlauf änderte der Zwischenstand zunächst jedoch nichts. Es war weiter nur ein Spiel auf ein Tor. Es hätte auch schon 0:5 stehen können. Entlastungsangriffe gab es kaum noch. Der Gästekeeper wurde praktisch gar nicht geprüft. Aber weil Groß Grönau fast schon fahrlässig mit der Chancenverwertung umging und es versäumte, die Führung auszubauen, witterten die Gallbergkicker immer noch ihre Chance, mit einem Lucky Punch doch noch einen Punkt zu holen. Und so kam es dann auch, als Ali sich aus 20 Metern ein Herz nahm und den Ball flach unten links neben den Pfosten setzte. Da war er, der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleichstreffer, der den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellte.

Am Ende trotzdem verdient

Weil Groß Grönau seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte und weil die Gallbergkicker trotz der Abwehrschlacht nie aufgehört haben, an ein Tor zu glauben, geht die Punkteteilung für mich in Ordnung - auch wenn das 1:1 den Spielverlauf nicht wirklich wiedergibt. Egal.

Am Samstag geht es weiter auswärts gegen St. Jürgen. Gegen die spielen wir auch zum ersten Mal. Wir sind gespannt, was passiert und freuen uns auf den Ausflug nach Lübeck.

Impressionen zum Spiel